Ammenkatze - Was ist das?

Als Katzenamme bezeichnet man eine Kätzin, die andere, fremde Kitten aufzieht und sich ihnen wie den eigenen Babies widmet.

Möglicherweise hat die Kätzin ihre eigenen Babies bei der Geburt verloren oder nur ein Kleines zur Welt gebracht und natürlich ist es für die Babies immer schöner, wenn sie mindestens zu zweit aufwachsen dürfen.

Die leibliche Mutter der Babykatzen, die nun von einer Ammenkatze aufgezogen werden, kann aus ganz unterschiedlichen Gründen nicht in der Lage sein, ihre Babies selbst zu versorgen und aufzuziehen:

Die Mutter ist verunglückt oder jung und noch unerfahren und nahm sich der Babies nicht recht an, hat zu viele Babies oder zu wenig oder keine Milch.

Die verwaisten Katzenbabies mit der Flasche aufzuziehen, ist ein 24h-Job. In den ersten Wochen benötigen die Babykatzen mindestens alle zwei Stunden ihr Fläschchen, auch Nachts, also rund um die Uhr!

Von Hand aufgezogene Babies sind zwar zutraulicher, jedoch durch die fehlende Muttermilch auch anfälliger für Krankheiten.

Die Aufzucht mit der Flasche sollte deshalb nur eine Notlösung darstellen.

Um den Katzenwaisen ein Großwerden mit Ammenmutter und den Katzenmamas die Freuden des Mutterseins zu ermöglichen, dient diese Homepage.

Ammenkatze - Was ist das?Ammenkatze - Was ist das?

Repost 0
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren: